Auch im Alter die eigene Wohnung geniessen

baby-boomer-442252_640Viele Menschen möchten auch im Alter lieber in der eigenen Wohnung bleiben und nicht unbedingt in einem Seniorenheim ihren Lebensabend verbringen. Manchmal ist das unmöglich, weil zu viele störende Faktoren die Selbstständigkeit beeinflussen. In einigen Wohnungen ist es jedoch möglich sie so zu gestalten, dass keine hinderlichen Barrieren stören.

Treppenstufen, Türschwellen und zu schmale Türen verhindern zeitweise, dass diese für eine ältere Person zu überwinden sind. Zurzeit gibt es nur ca. 5% an Wohnungen, die altersgerecht sind. Durch bauliche und praktische Veränderungen ist es möglich, dass man sich auch mit zunehmendem Alter ungehindert in der eigenen Wohnung bewegen kann.

Veränderungen müssen nicht teuer sein!

Eine Reihe von praktischen Maßnahmen lassen sich meistens rasch und ohne hohe Kosten umsetzen. Solche Maßnahmen sollten jedoch frühzeitig geplant werden und einige Überlegungen sollten hinsichtlich der Räumlichkeiten sein. Wie ist es mit dem Badezimmer? Kann es ohne Schwierigkeiten oder Sicherheitslücken bis ins Alter genutzt werden? Wie sieht es mit genügend Bewegungsfreiheit aus und gibt es eventuelle Stolperfallen, die beseitigt werden müssen? Es sind meist nur Kleinigkeiten, die verändert werden sollten, dass Leben jedoch sehr vereinfachen.

Das kann in Eigenregie getan werden

Das Verlegen der Steckdosen auf eine Höhe von 70 cm ist eine der ersten Maßnahmen. Sie erleichtert den Zugriff, beispielsweise, bei Hausarbeiten, wo Strom benötigt wird. Auch die Körperhygiene darf im Alter nicht vernachlässigt werden. Um sicher zu duschen, gibt es die Möglichkeit die Duschumrandung zu entfernen und einen Duschhocker zu benutzen. Das verhindert mögliche Unfallrisiken. Schön wäre auch ein warmes Bad. Haltegriffe erleichtern hier das Hinsetzen und Aufstehen und bieten eine zusätzliche Sicherheit in der Wanne.

In der Küche kann man es sich ganz einfach machen, indem Geschirr oder Utensilien wie Zucker oder Kaffee in Töpfe kommen, die in greifbarer Höhe stehen. Zum Beispiel, auf dem Küchenschrank oder einer Anrichte, dass spart die Anstrengung, um in einen Hängeschrank zu greifen.

Es muss nicht immer im Stehen gekocht werden, sofern es nicht an Platz mangelt, kann ein Teil der Arbeitsplatte tiefer gelegt werden und der Schrank darunter verschwindet. Schon kann man bequem im Sitzen die Arbeiten verrichten.

Man sieht an diesen Beispielen, dass mit ein wenig Aufwand aber kaum Geld die Möglichkeit besteht, Veränderungen zu tätigen, die das alltägliche Leben bereits ein wenig einfacher machen.

Wenn Geschwister erben endet das oft im Streit
Verbindende Elemente