Dachsanierung im Eigenheim

Wer schon lange Jahre glücklicher Besitzer eines eigenen Hauses ist, musste sich über die Miete keine Sorgen machen. Allerdings sollte er sich Rücklagen schaffen für eventuelle tile-266175_640Sanierungsarbeiten am Haus. Das Teuerste ist dabei eine Dachsanierung. Sie steht, je nach Qualität der bestehenden Dacheindeckung und des Unterbaus, alle 30-50 Jahre an.

Wer Glück hat, kann in seiner Generation auf eine Dachsanierung verzichten. Viele haben das Glück nicht. Sie müssen in den sauren Apfel beißen und ihre Instandhaltungsrücklagen aufbrauchen. Möglicherweise reichen diese nicht aus, um ein Dach neu zu decken. Dann ist es an der Zeit, eine Hypothek aufzunehmen.

Mehrere Angebote einholen

Sowie große Betriebe und die öffentliche Verwaltung sollte auch der Eigenheimer mehrere Angebote von Dachdecker Meisterbetrieben einholen. Das betrifft sowohl die erforderlichen Arbeiten als auch das dafür benötigte Material ebenso wie die Dienstleistung. Continue Reading